goodluz, Fotolia

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz: Gefahrenstellen im Arbeitsrecht

Mit Inkrafttreten der Vorschrift sind Arbeitgeber nunmehr verpflichtet, das Gesetz im Betrieb bekannt zu machen.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ist im August 2006 in Kraft getreten. Mit Inkrafttreten der Vorschrift sind Arbeitgeber verpflichtet, das Gesetz im Betrieb bekannt zu machen. Ebenfalls müssen § 61 b Arbeitsgerichtsgesetz n. F. sowie Informationen über die betriebliche Beschwerdestelle bekannt gemacht werden.

Möglichkeiten der Bekanntmachung

Die Bekanntmachung kann gemäß § 12 Abs. 5 AGG durch Aushang oder Auslegung an geeigneter Stelle erfolgen, beispielsweise durch den Aushang am "Schwarzen Brett". Möglich ist auch der Einsatz der im Betrieb üblichen Informations- und Kommunikationstechnik, also zum Beispiel die Veröffentlichung im Intranet.

Ass. jur. Rüdiger Mohn

Abteilungsleiter Recht

Allee 76
74072 Heilbronn
Tel. 07131 791-140
Fax 07131 791-2540
Ruediger.Mohn--at--hwk-heilbronn.de

Allee 76
74072 Heilbronn
Tel. 07131 791-141
Fax 07131 791-2541
Regina.Mueller--at--hwk-heilbronn.de