SUSANNE GNAMM

Anerkennung von Berufsabschlüssen

Pressemitteilung der Handwerkskammer vom 7. November 2016

Zuwanderern gelingt es oft nicht, ihre erlernte Tätigkeit in Deutschland auszuüben, da die im Herkunftsland erworbenen Abschlüsse hier nicht anerkannt sind. Seit 2012 erleichtert ein Gesetz die Vergleichbarkeit ausländischer Abschlüsse mit einem deutschen Abschluss. Am 24. November 2016 informiert die Handwerkskammer Heilbronn-Franken von 9 bis 12 Uhr über die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen und Anpassungsqualifizierungen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Aktionswoche Willkommenskultur in der Region Heilbronn-Franken“ statt. Die Teilnehmer erfahren, wo und wie eine Anerkennung beantragt werden kann, welche Unterlagen dafür notwendig sind und welche Kosten entstehen.

Anpassung an deutschen Beruf

Werden bei der Überprüfung Unterschiede zum deutschen Beruf festgestellt, können die Unterschiede über eine sogenannte Anpassungsqualifizierung ausgeglichen werden. Dies kann zum Beispiel ein Lehrgang oder eine Prüfung sein. Auch darüber informiert die Veranstaltung. Neben Flüchtlingen und Migranten profitieren auch Ehrenamtliche, Berater und Arbeitsvermittler von der Veranstaltung. Anträge auf Anerkennung eines Berufsabschlusses können bei dem Termin nicht angenommen werden. Referentin ist Bettina Ludwig, Beraterin für Anerkennungen bei der Handwerkskammer Heilbronn-Franken.

Anmeldung

Die Veranstaltung findet im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer statt, Wannenäckerstraße 62, 74078 Heilbronn und ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis 18. November 2016 bei Monika Dietrich, Beraterin für Fachkräftesicherung bei der Handwerkskammer Heilbronn-Franken an, Telefon 07131 791-2714, E-Mail: Monika.Dietrich@btz-heilbronn.de oder im Internet unter www.hwk-heilbronn.de/termine.