Falk Heller, www.argum.com

Besondere Ausbildungsformen

Die Ausbildung an individuelle Bedürfnisse des Lehrlings anpassen.

In den Ausbildungsordnungen der Berufe ist festgelegt, wie lange eine Ausbildung dauert und welche Inhalte vermittelt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildung aber an individuelle Bedürfnisse angepasst werden.

Duales Studium im Handwerk

Viele Schulabgänger streben heute ein Studium statt einer Ausbildung an. Das Duale Studium kombiniert beides: eine Ausbildung im Betrieb mit dem Studium an einer Hochschule. Diese Verbindung von Praxis und Theorie ist auch für Handwerksbetriebe eine Möglichkeit, Nachwuchs zu gewinnen. Wenn Sie ein Duales Studium anbieten möchten, helfen Ihnen die Ausbildungsberater der Handwerkskammer gerne weiter.

 Weitere Informationen

 Duales Studium im Handwerk

 Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Betriebswirtin Sandra Maier
Berufsbildung, Ausbildungsberaterin

Tel. 07131 791-153
Fax 07131 791-2553
Sandra.Maier--at--hwk-heilbronn.de

Ausbildungszeit verkürzen oder verlängern

Wie lange eine Ausbildung dauert, ist in der Ausbildungsordnung des Berufes festgeschrieben. Auszubildende können diese Ausbildungszeit jedoch unter bestimmten Voraussetzungen verkürzen oder verlängern. Mehr dazu erfahren Sie   hier .

Teilzeitausbildung

Wer mehr Zeit für die Familie braucht, kann eine Ausbildung auch in Teilzeit absolvieren. Einzelheiten dazu lesen Sie   hier .

Zusatzqualifikationen erwerben

Mit einer dualen Ausbildung erwerben die Lehrlinge das notwendige Wissen, um ihren Beruf später ausüben zu können. Wer aber noch ein bisschen mehr wissen und einen Schritt voraus sein möchte, kann schon während der Lehrzeit Zusatzqualifikationen erwerben. Wie das geht, erfahren Sie   hier .