argum

Duales Studium im Handwerk

Ein Duales Studium verbindet Theorie mit Praxis. Spezielle duale Studiengänge gibt es auch in Handwerksberufen.

Neben einer „klassischen“ dualen Ausbildung gibt es im Handwerk auch das duale Studium. Für ehrgeizige Junghandwerker ist die Kombination von Handwerkslehre und Studium ein echtes Karrieresprungbrett.

Dual studieren hat viele Vorteile

Bei einem dualen Studium im Handwerk kann man „mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen“. Denn die Dualen Studiengänge kombinieren die Lehrzeit direkt mit einem Hochschulstudium. Das hat viele Vorteile:

  • Kürzere Ausbildungs- und Studienzeit
  • Festes Gehalt auch im Studium
  • Oft mehrere Abschlüsse möglich (beispielsweise Gesellenbrief, Meister, Bachelor- oder Fachabschlüsse)
  • Kombination von Praxis und Wissenschaft
  • Neue Trends und Technologien kennen lernen
  • Selbstständigkeit oder Betriebsübernahme direkt nach der Ausbildung möglich
  • Viele Karrieremöglichkeiten (Führungskraft, Facharbeiter, Akademiker)

Überblick über Studiengänge in Deutschland

Einen guten Überblick der dualen Studiengänge gibt es auf der Webseite von AusbildungPlus . Dort finden sich über 600 Studiengänge in ganz Deutschland.

Duale Studiengänge in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg gibt es derzeit mehrere Studiengänge, die eine Ausbildung im Handwerk mit einem Studium verknüpfen. Die Studienangebote richten sich etwa an künftige Bauingenieure, Betriebswirte, Stuckateure und Zimmerer. Ausführliche Informationen gibt es auf den Webseiten der Hochschulen und Ausbildungszentren in Biberach, Stuttgart und Leonberg.

Orientierung für Studienaussteiger

Knapp 30 Prozent der Bachelor-Studenten verlassen ohne Abschluss die Universität. Denn nicht für jeden ist ein Studium der richtige Weg. Wer aussteigt, steht vor der Frage, wie es weiter gehen soll. Eine Ausbildung im Handwerk ist eine gute Alternative.

Junge Menschen, die an ihrem Studium zweifeln, können sich kostenlos bei der Handwerkskammer beraten lassen. Denn wer sein Studium beendet, muss nicht wieder bei Null anfangen. Wissen und Erfahrungen aus dem Studium helfen, einen reibungslosen Einstieg in einen Ausbildungsberuf ohne größeren Zeitverlust zu schaffen.

Mit Berufsabschluss zum Studium

Wer einen Meistertitel oder einen gleichwertigen Abschluss im Handwerk besitzt, darf an allen Hochschulen in Baden-Württemberg ein Studium beginnen. Aber auch wer nach seiner Ausbildung schon mindestens drei Jahre in seinem Beruf gearbeitet hat, kann über eine Eignungsprüfung Zugang zu einem passenden Studienfach bekommen. Weitere Informationen dazu gibt es bei der jeweiligen Hochschule.

Dipl.-Betriebswirtin Sandra Maier

Berufsbildung, Ausbildungsberaterin

Allee 76
74072 Heilbronn
Tel. 07131 791-153
Fax 07131 791-2553
Sandra.Maier--at--hwk-heilbronn.de