Die Hände von Goldschmiedin Elisa Zeller sind die "Stars" auf einem der neue Anzeigenmotive der Imagekampagne.
DHKT
Die Hände von Goldschmiedin Elisa Zeller sind die "Stars" auf einem der neue Anzeigenmotive der Imagekampagne.

Handwerk als Hingucker

Pressemitteilung der Handwerkskammer vom 9. September 2015:

Ab dem 10. September zeigt das Handwerk in Heilbronn-Franken wieder seine Vielfalt. Fünf neue Motive der Imagekampagne des deutschen Handwerks sind ab diesem Tag wieder an zahlreichen Orten in der Region zu sehen. Die Hände und Werkzeuge junger Handwerker repräsentieren auf den Bildern die breite Palette der über 130 handwerklichen Ausbildungsberufe. Sie rufen junge Menschen dazu auf, ihre Zukunft im wahrsten Sinne des Wortes in die Hand zu nehmen: "Die Welt war noch nie so unfertig. Bau sie auf", "Designe sie", "Mach sie saftig", "Mach sie smart" oder "Veredle sie".

Neugier wecken

Das Handwerk möchte so bei jungen Menschen Neugier und Begeisterung für eine Ausbildung wecken. Goldschmiede-Meisterin Elisa Zeller, deren Hände auf dem Motiv "Die Welt war noch nie so unfertig. Veredle sie" zu sehen sind, fiel die Entscheidung für ihr Handwerk leicht: "Schon in der Schule habe ich mich eher für die Praxis als für den Theorie-Teil interessiert. Als dann eine Goldschmiedin unseren Unterricht besuchte, war ich sofort begeistert von diesem Beruf." Nach einem Praktikum fing sie die Ausbildung zur Goldschmiedin an. Bis heute hat sich die Begeisterung der 27-Jährigen für ihre Arbeit gehalten: "Es ist einfach immer etwas Neues und Individuelles, eben keine Fließbandarbeit, sondern echtes Handwerk."

Spaß an der Arbeit

Auch bei Paul Wendlers Handwerk kommt es auf Fingerspitzengefühl und Perfektion an – nur mit einem ganz anderen "Werkstoff": Er hat sich für den Beruf des Fleischers entschieden. "Ich habe in vielen verschiedenen Bereichen Praktika gemacht. Letztendlich habe ich mich für eine Ausbildung zum Fleischer entschieden, weil sich herausgestellt hat, dass dieser Beruf einfach perfekt zu mir passt. Außerdem haben wir hier ein tolles Team, von dem ich viel lernen kann", erklärt der 20-Jährige. Auch seine Hände sind künftig an vielen Orten präsent, verbunden mit der Aufforderung: "Die Welt war noch nie so unfertig. Mach sie saftig."

Straße, Sportplatz, Netz

Neben der bundesweiten Plakatierung sind die Motive in einigen Regionen auch an Sportplätzen oder auf Bussen zu entdecken. Zudem kommen Sie im Internet sowie auf mobilen Geräten zum Einsatz. Alle Motive verweisen auf die Internetseite www.handwerk.de , auf der interessierte Jugendliche Informationen zu allen Handwerksberufen, Ausbildungsinhalten und praktische Bewerbungstipps erhalten. Ausbildungsplätze und Praktika in der Region finden junge Menschen mit dem Lehrstellen-Radar auf www.handwerk.de/lehrstellen-radar – hier ist die Direkt-Bewerbung bei den Betrieben möglich.