Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold, Joachim Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm, Felix Fricke, Ausbildungsberater der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, mit Landessiegern Cihan Ulug, Melanie Kube, Marina Hohl, Felix Kautter, Ludwig Bauer und Kammerpräsident Ulrich Bopp (v.l.).
HWK Ulm/Fotohütte Bernstadt
Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold, Joachim Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm, Felix Fricke, Ausbildungsberater der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, mit Landessiegern Cihan Ulug, Melanie Kube, Marina Hohl, Felix Kautter, Ludwig Bauer und Kammerpräsident Ulrich Bopp (v.l.).

Landessieger im Leistungswettbewerb

Pressemitteilung der Handwerkskammer vom 6. November 2017

Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) messen sich die besten jungen Handwerksgesellen in ganz Deutschland. Nachdem in der ersten Stufe des Wettbewerbs die Kammersieger gekürt sind, werden in der zweiten Stufe die besten Junghandwerker in den Bundesländern bestimmt. Abhängig vom Beruf absolvieren die Teilnehmer dabei eine Arbeitsprobe, lassen ihr Gesellenstück neu bewerten oder qualifizieren sich mit dem besten Ergebnis der Abschluss- oder Gesellenprüfung im Land. 17 Nachwuchshandwerker aus Heilbronn-Franken waren dabei erfolgreich und erreichten einen der vorderen Plätze im Landeswettbewerb.

Auch bei der Handwerkskammer Heilbronn-Franken fanden drei Landesarbeitsproben statt. So trafen sich die sechs besten Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik aus ganz Baden-Württemberg im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, um bei der Arbeitsprobe auf Landesebene gegeneinander anzutreten.

Bester Anlagenmechaniker aus Talheim

Innerhalb der achtstündigen Wettbewerbszeit mussten die Gesellen aus den Handwerkskammerbezirken Ulm, Konstanz, Freiburg, Reutlingen, Karlsruhe und Heilbronn-Franken eine sogenannte Quadratmeter-Installationsplatte anfertigen, bei der eine Heizungs- und eine Wasserinstallation auf eine Holzplatte montiert wird. Dazu mussten sie nach Vorgabe die Leitungen verlegen, hartlöten, kaltbiegen, es mussten Gewinde geschnitten und eine elektrische Installation musste angebracht werden. Am Ende konnte sich Cihan Ulug aus Talheim den Heimsieg sichern. Er hat seine Ausbildung bei der Ullmer Heiztechnik GmbH in Bad Friedrichshall durchlaufen und seine Gesellenprüfung im Februar 2017 mit Bravur abgeschlossen. Der 20-Jährige darf sich nun vom 22. bis 24. November beim Bundeswettbewerb in Düsseldorf beweisen.

171106_Landessieger_Bild1_4-3
Aylin Fuchs

Nächste Stufe nur knapp verpasst

Auch vier Automobilkaufleute sowie sechs Kaufleute für Büromanagement kamen für ihre Landesarbeitsproben aus ganz Baden-Württemberg in das Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer nach Heilbronn. In der Kfz-Lehrwerkstatt verpasste Automobilkaufmann Patrick Wuschnik aus Ellhofen den Heimsieg nur um einen Punkt. Der 26-Jährige, der durch seine Erstausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker viele Vorkenntnisse hatte, konnte sich aber über den zweiten Platz freuen. Er hat beide Ausbildungen im Autohaus Knauß in Bretzfeld-Schwabbach durchlaufen.

Ebenfalls einen zweiten Platz erkämpfte sich Michaela Matula aus Crailsheim bei der Landesarbeitsprobe der Kauffrauen für Büromanagement. Ihr Ausbildungsbetrieb war die Firma ALWICO Hesterberg GmbH in Crailsheim. Die Teilnehmerinnen der Handwerkskammern Reutlingen, Freiburg, Ulm, Mannheim, Stuttgart und Heilbronn-Franken mussten eine praktische Aufgabenstellung zum Thema Auftragsabwicklung und eine theoretische Aufgabenstellung zu allgemeinem kaufmännischen Wissen bewältigen.