Handwerkskammer Heilbronn-Franken/III

Leistung lohnt sich

Pressemitteilung der Handwerkskammer vom 30. September 2016:

Die besten Nachwuchshandwerker aus der Region haben sich im September wieder im alljährlichen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) gemessen. Insgesamt 97 junge Gesellen nahmen 2016 daran teil. Sie vertraten dabei über 40 verschiedene Handwerksberufe. Insgesamt 25 Bäcker, Elektroniker, Fleischer, Tischler und Zimmerer stellten ihr Können in einer Arbeitsprobe unter Beweis. Bei den Malern und Lackierern entschied eine Neubewertung des Gesellenstückes über die Sieger. Alle anderen Sieger wurden anhand ihrer Leistungen in der Abschluss- oder Gesellenprüfung ermittelt.

Gute Werbung für Ausbildungsbetriebe

Die meisten Teilnehmer gab es in den Berufen Zimmerer, Tischler und Elektroniker. Mehr Teilnehmer wünscht sich Hildegard Schulte, die den Leistungswettbewerb bei der Kammer betreut, aus dem Nahrungsmittelhandwerk. „Die Betriebe sollten ihre Lehrlinge bei guten Leistungen auf jeden Fall motivieren, am Wettbewerb teilzunehmen“, betont Schulte. Schließlich sei es eine kostenlose Werbung für ihre Ausbildung. „Und eine gute Ausbildung spricht sich herum“, weiß die Ausbildungsberaterin. Im Freundeskreis, der Familie oder in der Schule ist ein Azubi, der sich wertgeschätzt und anerkannt fühlt, das beste Aushängeschild für einen Betrieb.

Wettbewerbe auf Landes- und Bundesebene

Für insgesamt 36 Teilnehmer, die den ersten Platz in ihrem Beruf belegten, geht der Wettbewerb nun in die nächste Runde. Bis Mitte Oktober messen sie sich mit ihren Kollegen aus ganz Baden-Württemberg, um den jeweiligen Landessieger zu ermitteln. Am 29. Oktober werden alle Landessieger bei der offiziellen Feier in Reutlingen geehrt. Die besten jungen Handwerkerinnen und Handwerker aus Baden-Württemberg qualifizieren sich für den Wettbewerb auf Bundesebene. Die finale Preisverleihung für die Bundessieger findet am 10. Dezember in Münster statt.

Über den Wettbewerb

Am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks können junge Handwerkerinnen und Handwerker teilnehmen, die ihre Gesellen- oder Abschlussprüfung im Winter oder im Sommer zuvor abgelegt und die Prüfung mindestens mit der Note 2,4 bestanden haben. Beim Landeswettbewerb sind die Entscheide in den einzelnen Berufen auf die baden-württembergischen Kammern verteilt. Die Sieger werden entweder über das Gesellenprüfungsergebnis, eine Neubewertung des Gesellenstücks und/oder eine Arbeitsprobe ermittelt.

 Weitere Informationen:

Tischlermeisterin Hildegard Schulte
Berufsbildung, Ausbildungsberaterin, Mediatorin

Tel. 07131 791-164
Fax 07131 791-2564
Hildegard.Schulte--at--hwk-heilbronn.de