Logo Strategieprojekts Handwerk 2025 in Baden-Württemberg
Rolf Wagenblaß

Strategieprojekt Handwerk 2025

Zukunftsperspektiven für das Handwerk in Baden-Württemberg

Digitalisierung, Energiewende, demografischer Wandel: Das sind nur drei Beispiele für Megatrends, die Chance und Herausforderung, aber auch Risiko für das Handwerk sein können. Um die Auswirkungen der Trends auf "Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan." zu erforschen, hat der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) im Februar 2016 gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium das Projekt "Dialog und Perspektive Handwerk 2025" ins Leben gerufen.

Zusammen mit Betriebsinhabern aus dem Handwerk, Vertretern des Ministeriums und renommierten Partnern aus der Wissenschaft  wurden in den darauffolgenden Monaten in einer wissenschaftlichen Untersuchung und regionalen Workshops die Auswirkungen der Trends diskutiert und Handlungsfelder abgeleitet. 

Übergeordnetes Ziel des Projekte ist es, das Handwerk in Sachen Strategie, Digitalisierung und Personalmanagement zu stärken.

Tischler, Bauplanung, Planung, Pläne, Büro, Mann, Mensch, Helm, Laptop, Computer, PC, EDV, Bleistift, Schraubendreher, Hörschutz, Schutzbrille, Arbeitsschutz, Säge, Akkuschrauber, Werkzeuggürtel
gpointstudio, Thinkstock

 Einen guten Überblick liefert dieser Abschlussbericht

 Weitere Informationen

Mehr Informationen zum Thema finden Sie auch auf den Seiten des 

 Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT) sowie des

 Wirtschaftsministeriums

Personaloffensive Handwerk 2025

Die „Personaloffensive Handwerk 2025“ umfasst unter anderem die Förderung von Personalberatern bei den Handwerkskammern. Die Personalberater stehen pro Betrieb an bis zu acht Beratungstagen zur Verfügung. Über die Handwerkskammer Heilbronn-Franken können sie für die eigene Firma angefragt werden.

Handwerker erhalten eine persönliche und individuelle Beratung in allen Personalfragen, wie zum Beispiel:

  • Wie werde und bleibe ich ein attraktiver Arbeitgeber?
  • Wie kann ich Fachkräfte für den eigenen Betrieb gewinnen?
  • Wie entwickle ich meine Belegschaft gezielt weiter?
  • Wie halte ich sie im Betrieb und im Handwerk?

Bei Betrieben mit besonders großem Beratungsbedarf und komplexen Fragestellungen im Themenfeld Personal, kann ergänzend hierzu eine geförderte Intensivberatung stattfinden. Im Rahmen der Personaloffensive sind darüber hinaus verschiedene Veranstaltungen für Betriebe zum Thema „Personal“ vorgesehen.

Neben den persönlichen Beratungsangeboten gibt es ab Mitte des Jahres auch im Internet weitere Angebote zum Thema. Eine digitale Informations- und Wissensplattform wird Betriebsinhaber über Strategien zur Mitarbeitergewinnung und -bindung informieren und praxistaugliche Werkzeuge für die Umsetzung bereitstellen.

Personalberatung, Beratung, Beratungsgespräch, Betrieb, Handwerkskammer, Büro, Innenaufnahmen, Mann, Frau, Gespräch, Beratung, Bilderpool, Handwerk
Steffen Müller Fotografie

Für die gemeinsame Arbeit an Personalthemen steht Ihnen die Handwerkskammer Heilbronn-Franken mit Rat und Tat zur Seite. Nutzen Sie das Angebot an individueller, kostenloser Beratung und Begleitung. 

 Ihr Ansprechpartner

MBA Lisa-Marie Kreis
Unternehmensberatung, Personalberaterin

Tel. 07131 791-172
Fax 07131 791-2572
Lisa-Marie.Kreis--at--hwk-heilbronn.de

 Tipps & weitere Informationen

 Weitere Inhalte zu Personalthemen/Personaloffensive

Strategieoffensive Handwerk 2025

Ziel der Strategieoffensive ist es, das Themenfeld der Strategischen Betriebsführung verstärkt in die Betriebe des Landes zu tragen. Hierfür ist eine Stabs- und Geschäfts-stelle bei der Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand (BWHM) eingerichtet worden, die insbesondere technische Entwicklungen, Märkte und gesellschaftliche Veränderungen abschätzen sowie den Transfer in die Handwerksorganisationen leisten soll. Zudem gibt es ein gefördertes Coachingangebot zum Thema Strategie.

Digitaloffensive Handwerk 2025

Innerhalb der geplanten Digitaloffensive sollen aufeinander aufbauende und abgestimmte Programme zur Unterstützung von Mittelstand und Handwerk konzipiert und angeboten werden – angefangen von niederschwelliger Information und Sensibilisierung über eine Erstberatung bei Beratern der Kammern bis hin zu einer umfassenden und intensiven konzeptionellen und strategischen Umsetzungsbegleitung. Begleitend ist die Förderung von Digital-Werkstätten zur Erprobung und Demonstration neuer digitaler Anwendungsmöglichkeiten im Handwerk, eine modellhafte Übertragung „digitaler Innovationspfaden“ in die Bildungszentren des Handwerks sowie die modellhafte Einrichtung der ersten „Lernfabrik 4.0“ für das Handwerk vorgesehen.