Ramona Fritz

Ulrich Bopp erhält Handwerkszeichen in Gold

ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer überreichte dem Kammerpräsidenten die höchste Auszeichnung im deutschen Handwerk.

Ulrich Bopp, Präsident der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, erhält vom Präsidium des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) das Handwerkszeichen in Gold. Hans Peter Wollseifer, Präsident des ZDH, überreichte Bopp die Auszeichnung am 11. April bei der Einweihung des neuen Kammergebäudes in Heilbronn.

„Handwerk ist im wesentlichen Teamarbeit“ hob Hans Peter Wollseifer hervor und lobte die gute Arbeit der Handwerkskammer Heilbronn-Franken in der Beratung und der Unterstützung mittelständischer Handwerksbetriebe. Präsident Ullrich Bopp gehöre zu den bundesweit herausragenden Persönlichkeiten im Handwerk und sei „Gold wert für das Handwerk“, betonte der ZDH-Präsident.

Mit dem Handwerkszeichen in Gold würdigt das Präsidium des ZDH die herausragenden Verdienste des Maurermeisters und erfolgreichen Unternehmers für das Gesamthandwerk.

Langjähriger Einsatz für das Handwerk

Mit Leidenschaft und viel Herzblut engagiert sich Ulrich Bopp bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten für das Handwerk. Dabei wollte der Maurermeister aus Widdern im Landkreis Heilbronn zunächst gar nicht die Familientradition fortführen und den elterlichen Baubetrieb übernehmen. Doch nach einer Ausbildung als Bürokaufmann absolvierte er doch aus eigener Initiative die Lehre zum Maurer, die er 1980 abschloss. Vier Jahre später hatte Ulrich Bopp auch den Meisterbrief in der Tasche. 1986 übernahm er den elterlichen Betrieb.

Seine ehrenamtliche Tätigkeit im Handwerk begann Ulrich Bopp 1993 als Mitglied im Gesellenprüfungsausschuss der Handwerkskammer. 1996 wurde er Stellvertretender Obermeister und 1999 schließlich Obermeister der Bau-Innung Heilbronn. Von 2001 bis 2007 war Bopp außerdem Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen.

 Weitere Informationen

Die vollständige Vita von Präsident Ulrich Bopp finden Sie unter

 Präsidium

Gemeinsam in die richtige Richtung

Seit 1999 ist Bopp auch ordentliches Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Heilbronn-Franken. Im Jahr 2003 wurde er von seinen Kollegen in den Vorstand gewählt. Seit dem Jahr 2007 steht er der Kammer als Präsident vor. Sein wichtigstes Anliegen ist dabei bis heute, dass alle Akteure im regionalen Handwerk am gleichen Strang ziehen – und zwar in dieselbe Richtung. Die Kammer versteht Ulrich Bopp als Partner der Betriebe und deren Mitarbeiter, die immer im Zentrum des Handelns stehen sollen.

Auch auf Landes- und Bundesebene ist Ulrich Bopp als Mitglied in zahlreichen Gremien aktiv und geschätzt. Er war unter anderem Präsidiumsmitglied im Baden-Württembergischen Handwerkstag. Beim Zertifizierungsunternehmen ZDH zert ist Bopp seit 2009 Aufsichtsratsvorsitzender. Seit Dezember 2016 ist er Mitglied im Präsidium des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

Besonderes Engagement zeigt Ulrich Bopp auch bei den Innungskrankenkassen. Als Mitglied im Verwaltungsrat und alternierender Vorsitzender des Hauptausschusses der IKK classic trug er maßgeblich zu den Fusionen bei, die die IKK classic zu einer der größten Krankenkassen in der Bundesrepublik machten.

Für sein vielfältiges Engagement erhielt Ulrich Bopp im Jahr 2013 bereits die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg.