Fünf Landessieger aus Heilbronn-Franken im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2014 waren auch auf Bundesebene erfolgreich: Philipp Bundschuh, Dennis Avila Garcia, Marius Hoffmann, Silas Schuster und Fabian Kraft (v.l.).
Foto Haass
Fünf Landessieger aus Heilbronn-Franken im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2014 waren auch auf Bundesebene erfolgreich: Philipp Bundschuh, Dennis Avila Garcia, Marius Hoffmann, Silas Schuster und Fabian Kraft (v.l.).

Vier haben die Nase ganz vorn

Pressemitteilung der Handwerkskammer vom 25. November 2014:

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2014 (PLW) ist entschieden – die deutschlandweit besten Junghandwerker stehen fest. Aus dem Gebiet der Handwerkskammer Heilbronn-Franken haben sich vier junge Gesellen gegen die Konkurrenz auf Bundesebene durchgesetzt. Fast schon abonniert hat Heilbronn-Franken dabei den ersten Platz bei den jungen Weinküfern. Auch 2014 verteidigte Silas Schuster aus Güglingen diesen Ruf souverän. Der 19-Jährige, dessen Familie selbst den Weinbau als Nebenerwerb betreibt, absolvierte seine Ausbildung bei der Weingärtnergenossenschaft Cleebronn-Güglingen eG. Inzwischen besucht er ein agrarwissenschaftliches Gymnasium und möchte nach dem Abitur Önologie studieren.

Der beste Steinmetz und Steinbildhauer wurde ebenfalls in Heilbronn-Franken ausgebildet: Marius Hoffmann aus Knittelsheim lernte sein Handwerk mit der Fachrichtung Steinmetzarbeiten im Betrieb von Harald Holz in Eppingen-Mühlbach. Der 23-Jährige möchte in Zukunft den elterlichen Steinmetzbetrieb in Knittelsheim übernehmen und besucht deshalb inzwischen die Meisterschule im rheinland-pfälzischen Kaiserslautern. Einen weiteren ersten Platz holte Dennis Avila Garcia in den Landkreis Heilbronn. Der 22-Jährige lernte den Beruf des Siebdruckers bei der r-color Henning Reh GmbH in Massenbachhausen.

Main-Tauber-Kreis doppelt erfolgreich

Der vierte erste Bundessieger der Region kommt aus dem Main-Tauber-Kreis: Fabian Kraft aus Grünsfeld ist der beste Zweiradmechaniker der Fachrichtung Motorradtechnik in Deutschland. Seine Ausbildung machte der 19-Jährige bei Alexander Springer in Bad Mergentheim. Auch den einzigen zweiten Platz auf Bundesebene hat die Handwerkskammer Heilbronn-Franken einem Betrieb aus dem Main-Tauber-Kreis zu verdanken: Philipp Bundschuh aus Tauberbischofsheim schloss den Wettbewerb der Mechatroniker für Kältetechnik als Zweitbester ab. Sein Ausbildungsbetrieb war die Lauda Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG in Lauda-Königshofen.

Von den 88 Landessiegern aus Baden-Württemberg erreichten insgesamt 30 den ersten, 13 den zweiten und fünf den dritten Platz im Wettbewerb auf Bundesebene. Die ersten Bundessieger werden bei der Abschlussfeier am 29. November im Congress Center Rosengarten in Mannheim geehrt.