Die Vertreter der acht Schulen aus Heilbronn-Franken präsentieren gemeinsam mit den beiden Schulamtsleitern Wolfgang Seibold (Heilbronn, l.) und Ursula Jordan (Künzelsau, r.) stolz ihre BoriS-Siegel.
HWK/III
Die Vertreter der acht Schulen aus Heilbronn-Franken präsentieren gemeinsam mit den beiden Schulamtsleitern Wolfgang Seibold (Heilbronn, l.) und Ursula Jordan (Künzelsau, r.) stolz ihre BoriS-Siegel.

Vorbildliche Entscheidungshelfer

Pressemitteilung der Handwerkskammer vom 18. August 2014

Viele Jugendliche stehen am Ende ihrer Schulzeit vor der Herausforderung, sich zwischen 350 dualen Ausbildungsberufen, zahlreichen fachschulischen Ausbildungsgängen und Studiengängen zu entscheiden. Eine schwierige Wahl, denn sie bestimmt den weiteren Lebensweg maßgeblich und sollte gut vorbereitet sein. Dabei kommt den Schulen und ihren Partnern in Wirtschaft und Gesellschaft eine entscheidende Rolle zu. Mit dem Projekt "BoriS - Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg" wird die beispielhafte und erfolgreiche Zusammenarbeit beim Übergang von der Schule in den Beruf gewürdigt.

Austausch zwischen Schule und Wirtschaft

Im Rahmen einer Feierstunde in der Handwerkskammer Heilbronn-Franken wurde acht Schulen aus der Region für ihr Engagement in diesem Bereich nun das BoriS - Berufswahl-SIEGEL verliehen. Fünf Schulen bekamen die Auszeichnung erstmalig verliehen. Drei Schulen haben die Rezertifizierung erfolgreich durchlaufen (siehe Liste unten). In ihrer Begrüßung betonte Kerstin Lüchtenborg, Leiterin des Bereichs Berufsbildung bei der Handwerkskammer, die Bedeutung einer guten Berufsorientierung, die helfe Fehlentscheidungen und Ausbildungsabbrüche zu vermeiden. Dabei würdigte sie besonders die "engagierten Schulen, die sich auch über die Schulzeit hinaus für ihre Schüler interessieren." Ursula Jordan vom Schulamt in Künzelsau blickte zurück auf die Anfänge des BoriS-Siegels und dankte den Schulen für ihr kontinuierliches Engagement. "Sie haben sich einem langfristigen Prozess unterworfen und das in einer Zeit von unendlichen Schulreformen", lobte die Schulamtsleiterin. Viele der anwesenden Schulleiter und Fachlehrer hatten sich auch ohne Siegel bereits seit vielen Jahren in der Berufsorientierung engagiert und betonten dies auch bei der Übergabe.

Landesweit haben sich 137 Schulen um die Teilnahme am BoriS - Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg beworben. Hiervon konnten 86 Schulen die Juroren überzeugen. Das Berufswahl-SIEGEL ist jeweils für drei Jahre gültig. Danach kann sich eine Schule für weitere fünf Jahre rezertifizieren lassen. Bei den gewürdigten Projekten steht der Austausch zwischen Schule und Wirtschaft im Vordergrund. Das Spektrum reicht von Schülerfirmen über schulisch organisierte Berufs-Infotage bis hin zu gewachsenen Bildungspartnerschaften.

Ausgezeichnete Schulen in Heilbronn-Franken

Name der SchuleOrtZertifizierung
GWRS BoxbergBoxbergRezertifizierung
DIE Schule SchrozbergSchrozbergRezertifizierung
Georg-Kropp-SchuleWüstenrotRezertifizierung
Grund- und Werkrealschule CreglingenCreglingenErstzertifizierung
Realschule CreglingenCreglingenErstzertifizierung
Gewerbliche Schule Bad Mergentheim Bad MergentheimErstzertifizierung
Bildungszentrum Niederstetten NiederstettenErstzertifizierung
Matthias-Grünewald-GymnasiumTauberbischofsheimErstzertifizierung