Ein junger Mann sitzt in einer Wohnung an einem Schreibtisch vor einem Laptop und schaut konzentriert auf den Bildschirm.
StockSnap/Pixabay

Corona-Arbeitsschutzverordnung

Die Regelungen der Corona-Arbeitsschutzverordnung wurden um neue Bestimmungen zu regelmäßigen betrieblichen Angeboten für Corona-Tests ergänzt.

Der wirksame Schutz am Arbeitsplatz ist weiterhin von zentraler Bedeutung. Die Corona-Arbeitsschutzverordnung enthält unter anderem Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten, deren Anwesenheit im Betrieb unverzichtbar ist. Das Bundeskabinett hat die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV) bis einschließlich 30. Juni verlängert.

Die wesentlichen Bestimmungen der Arbeitschutzverordnung lauten:

  • Arbeitgeber müssen allen Beschäftigten, die nicht ausschließlich in ihrer Wohnung arbeiten, mindestens zweimal wöchentlich einen Coronatest anbieten. 
  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zu anderen Personen.
  • Tragen von Mund-Nase-Schutz (medizinische Gesichtsmasken), wo dies nicht möglich ist.
  • In Kantinen und Pausenräumen muss ebenfalls der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden.
  • Arbeitgeber müssen Flüssigseife und Handtuchspender in Sanitärräumen bereitstellen.
  • Regelmäßiges Lüften muss gewährleistet sein.
  • Müssen Räume von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden, müssen pro Person 10 m² zur Verfügung stehen.
  • In Betrieben ab 10 Beschäftigten müssen diese in möglichst kleine, feste Arbeitsgruppen eingeteilt werden.
  • Arbeitgeber müssen mindestens medizinische Gesichtsmasken (Mund-Nasen-Schutz) zur Verfügung stellen.

 Weitere Informationen

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) gibt es beim:

  Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Den aktuellen Text der Verordnung im Wortlaut finden Sie hier:

 Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz

Details zur Verpflichtung der Arbeitgeber, ihren Mitarbeitern Tests zur Verfügung zu stellen, finden Sie hier:

Testpflicht für Betriebe

Mustervorlagen für Gefährdungsbeurteilungen und Handlungspläne zur Umsetzung der Corona-Arbeitsschutzvorgaben, gibt es oft bei Berufsgenossenschaften (BG). Eine Übersicht der BGs gibt es auf der Webseite der Deutschen Gesetzlichen  Unfallversicherung (DGUV):

  www.dguv.de