Ein gelber Lamborghini steht mit offenen Flügeltüren vor einem Gebäude. Im Hintergrund ein Plakat mit einem Wüstenmotiv.
Ramona Fritz

Das geilste Praktikum der Welt

Der Startschuss für die neue Aktion der Imagekampagne fiel Ende Juli in Heilbronn. Jugendliche konnten Tuning-Ikone Jimmy Pelka treffen uns sich für ein Praktikum bei ihm in Abu Dhabi bewerben.

700 PS in leuchtendem Gelb – da schauten Ende Juli viele Heilbronner zweimal hin. Kfz-Mechaniker und Tuning-Ikone Jimmy Pelka war mit einem Lamborghini Aventador von Bad Mergentheim nach Heilbronn gekommen. Er warb für eine neue Aktion der Imagekampagne des Deutschen Handwerks, die die Herzen von PS-Fans höherschlagen lässt: Das Handwerk verlost „Das geilste Praktikum der Welt“ in Pelkas Kfz-Werkstatt PP Performance in Abu Dhabi, einer der modernsten Tuning-Werkstätten der Welt. Jugendliche konnten Jimmy Pelka auf dem Gelände des Technischen Schulzentrums Heilbronn sowie auf dem Kiliansplatz in Heilbronn persönlich kennenlernen und sich auch direkt vor Ort bewerben.

Fragerunde mit Jimmy Pelka

Dabei beantwortete der Tuner auch zahlreiche Fragen rund um das Praktikum, seine Person und den Beruf des Kfz-Mechatronikers.  Die Schüler des Technischen Schulzentrums, die meisten davon angehende Karosserie- und Fahrzeugbauer, wollten es genau wissen und nutzten die Gelegenheit, mit Pelka ausgiebig zu fachsimpeln. „Da war schon der eine oder andere potentielle Praktikant dabei“, sagt der 37-Jährige später. Wichtig ist ihm vor allem, dass sich die Bewerber nicht verstellen und die Begeisterung für schnelle Autos mitbringen.

Probesitzen im Lambo

Wer Glück hatte, durfte auch mal in Pelkas Lamborghini Probe sitzen. Tobias Frey, Sebastian Woite und Robin Kutschenreiter nutzten die Gelegenheit. „Gefällt mir schon ganz gut – nur die Farbe ist nicht so meine“, meint Robin Kutschenreiter als er sich aus dem Auto schält. „Wenn ich den mal fahren dürfte, könnte er von mir aus auch rosa sein“, erwidert Tobias Frey. Bei seinem Ausbildungsbetrieb Assmann Sonderfahrzeuge in Lauffen schraubt er sonst eher an schweren Nutzfahrzeugen. 

Imagekampagne des Deutschen Handwerks; PR-Aktion; Das geilste Praktikum der Welt; Jimmy Pelka; Kfz-Mechatroniker; Lamborghini; gelb, Schule; Technisches Schulzentrum; Heilbronn; Roll-Up
Ramona Fritz

Zwei Männer in T-Shirt und Shorts stehen vor einem gelbem Sportwagen auf einem Platz. Sie lächeln und zeigen einen Daumen hoch
Ramona Fritz

Superfan aus der Schweiz

Extra aus Bern in der Schweiz nach Heilbronn auf den Kiliansplatz gekommen ist Ramon Raka. "Ich habe von der Aktion heute Morgen auf Instagram erfahren und bin gleich losgefahren", sagt der 20-Jährige. Er ist selbst Kfz-Mechaniker und hat sich sofort für das "Geilste Praktikum der Welt" beworben. "Ich bin ein Mensch, der Benzin im Blut hat", sagt er. Sein Leben lang nur Autos zu reparieren, kann er sich nicht vorstellen. "Ich will wie Jimmy Autos schneller machen, so dass die Leute sich fragen, ob das überhaupt noch ein Auto ist." Im besten Fall so erfolgreich wie Jimmy Pelka. Mit 20 Dependancen rund um den Globus gehört der nämlich zu den erfolgreichsten Tunern der Welt. Abgehoben ist er trotzdem nicht – mit Frau und Kindern lebt er nach wie vor in Bad Mergentheim, wo PP-Performance auch seinen Hauptsitz hat. "Ich könnte in München sicher viel mehr Umsatz machen", sagt Pelka. "Aber in Bad Mergentheim fühle ich mich einfach wohl." Dort baut er gerade auch eine neue Halle.

Berater informierten über Chancen

Doch auch wer nicht direkt Kfz-Mechaniker bei Jimmy Pelka werden wollte, hatte bei der Aktion eine Anlaufstelle. Sandra Maier und Wilfried Jürgens, Ausbildungsberater der Handwerkskammer, waren vor Ort, um über die Möglichkeiten im Handwerk zu informieren. Ina Hafner hatte im Vorfeld von der Aktion gelesen und war gezielt mit Sohn Finn gekommen. Der 17-Jährige hat sich nicht nur für das Praktikum beworben, sondern sich bei Wilfried Jürgens auch Tipps geholt. "Ich schwanke zwischen Kfz-Mechatroniker oder Mechatroniker", sagt er. Für beide hat sich der Abstecher auf den Kiliansplatz gelohnt.

Um einen gelben Sportwagen haben sich auf einem Platz viele Menschen versammelt. Einige machen Fotos von dem Auto.
Ramona Fritz

Für „Das geilste Praktikum der Welt“ bewerben

Donnernde Motoren, 1.200 PS Karossen zwischen Sand und Palmen – Alltag beim „geilsten Praktikum der Welt“, bei PP Performance in Abu Dhabi. Dort tunt Jimmy Pelka Luxusautos. Zu seinen Kunden gehören Scheichs genauso wie Hollywood-Produzenten. Der Gewinner des „Geilsten Praktikums der Welt“ hat die Gelegenheit den Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers in der Stadt der Superlative kennenzulernen und Jimmy für eine Woche über die Schulter zu schauen. Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren können sich bis 19. August als Pelkas Prakti unter   handwerk.de/praktikum bewerben. Auf dem   Instagram-Kanal @dashandwerk und unter dem Hashtag #geilstespraktikum kann die ganze Aktion – vom Start der Bewerbungsphase bis zum Einsatz an der Hebebühne – verfolgt werden.

 Weitere Informationen

Eine Wüstenlandschaft mit Sanddünen und blauem Himmel. Davor in weißer Schrift eine Logo "Das geilste Praktikum der Welt"
DHKT/Das Handwerk