Gutachten, Sachverständige, Sachverständigenordnung, Bestellung, Taschenrechner, Ordner, Bewertung, Schlichtung, Kugelschreiber
DOC RABE Media, Fotolia

Drei neue Sachverständige vereidigt

Pressemitteilung der Handwerkskammer vom 10. April 2019

Die Handwerkskammer hat drei neue Sachverständigen öffentlich bestellt und vereidigt: Petra von Kopp-Ostrowski aus Schwäbisch Hall für das Schornsteinfeger-Handwerk, Thomas Balbach (Gemmingen) im Bereich Gas- und Wasserinstallationen sowie Dirk Schuhmann aus Frankenhardt für das Handwerk der Kfz-Techniker.

Fachwissen, Kompetenz und Unterstützung

Derzeit gibt es 66 Sachverständige in 32 Gewerken in der Region Heilbronn-Franken. Sachverständige helfen als neutrale Experten weiter, wenn es Streit zwischen Kunden und Handwerkern gibt. Auftraggeber für ein Gutachten können Verbraucher, Bauherren, Handwerksbetriebe und Gerichte sein. Die Sachverständigenordnung der Handwerkskammer regelt, welche Voraussetzungen Handwerker erfüllen müssen, damit sie als Sachverständige öffentlich bestellt und vereidigt werden. 

Bezeichnung  gesetzlich geschützt

Die Bezeichnung ist zudem durch das Strafgesetzbuch (§ 132 a) geschützt: Wer sich unbefugt als „öffentlich bestellter Sachverständiger“ bezeichnet, muss mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe rechnen. Sachverständiger hingegen darf sich jeder nennen.

 Weitere Informationen

Eine Liste der Sachverständigen gibt es bei :

Regina Müller
Recht

Tel. 07131 791-141
Fax 07131 791-2541
Regina.Mueller--at--hwk-heilbronn.de

 Online-Datenbank "Sachverständige im Handwerk"

Ein Mann schüttelt einem anderen die Hand. Daneben stehen drei Männer und eine Frau, lächeln und schauen dabei zu.