Ein Mann mit Gehörschutz steht an einer großen Maschinen in einer Werkstatt, Umgebung ist unscharf, Schriftzug Coronavirus.
www.amh-online.de

Informationen für Betriebe und Arbeitnehmer

Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Die Politik ergreift teils drastische Maßnahmen. Was sollten Betriebe jetzt beachten?

Um in der aktuellen Situation die Handlungsfähigkeit der Handwerkskammer im Interesse des Handwerks sicherzustellen, bittet die Kammer Sie, sich telefonisch an die Mitarbeiter zu wenden. Persönliche Beratungen sind derzeit, auch zu Ihrer eigenen Sicherheit, ausgesetzt.

Arbeitsschutzmaßnahmen auf Baustellen

Auch für die Arbeit auf Baustellen hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg eine Richtlinie zur Eindämmung der Übertragung des Corona-Virus herausgegeben. Die Regeln gelten für Baustellen im öffentlichen Raum, auf Betriebsarealen und auch für private Bauten.

Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus, Tipps und Hinweise für Bauunternehmen gibt es außerdem auf der Webseite der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU).

Muss ich meinen Betrieb schließen?

Informationen dazu finden Sie in der jeweils aktuellen Corona-Verordnung der Landesregierung. Das Wirtschaftsministerium hat zusätzlich Auslegungshilfen veröffentlicht, die auch bekanntgewordene Zweifelsfälle klären sollen. 

  Corona-Verordnung der Landesregierung

  Verschärfte Hygienevorschriften

Bleibt Ihr Geschäft geöffnet, gelten verschärfte Hygienestandards. Das heißt, Sie müssen sicherstellen, dass der erforderliche Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen zu jeder Zeit eingehalten werden kann.

Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen

In Zeiten erhöhter Gesundheitsrisiken stehen dem Arbeitgeber zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um seine Mitarbeiter zu schützen.  In einem Merkblatt finden Sie Antworten auf zentrale arbeitsrechtliche Fragen bei einer Epidemie oder Pandemie.

Fragen und Antworten aus Sicht von Arbeitnehmern zu den arbeitsrechtlichen Auswirkungen des Virus gibt es auf einer Sonderseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Sollten Sie weitere arbeitsrechtliche Fragen zum Thema haben, können Sie sich auch an die Rechtsberatung der Handwerkskammer wenden.

Antworten auf zivilrechtliche Fragen

Im Merkblatt "Zivilrechtliche Folgen des Coronavirus" finden Sie Informationen darüber, welche Ansprüche Handwerksbetriebe gegenüber ihren Lieferanten und welche Pflichten Handwerker gegenüber ihren Kunden haben, wenn sie von vorübergehenden Betriebsschließungen oder Materialengpässen betroffen sind. 

Informationen zu Auslandsaufträgen

Auslandsauftrag zu Corona-Zeiten? Auf der Webseite von Handwerk International Baden-Württemberg  gibt es Tipps und Hinweise zum Thema Mitarbeiterentsendung während der Corona-Krise. Für Betriebe mit grenzüberschreitenden Aufträgen gibt es eine Informationsseite zu den aktuellen Ein- und Ausreisebstimmungen. Bei Fragen können sich Betriebe natürlich auch telefonisch an die Außenwirtschaftsberater wenden. 

Weitere Unterstützung und Hilfsprogramme

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) informiert auf einer Sonderseite über die Auswirkungen des Virus auf die deutsche Wirtschaft und die politische Maßnahmen zur Unterstützung.

Bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) finden Betriebe eine Übersicht der aktuellsten Informationen zum Kurzarbeitergeld.

Informationen zu finanzielle Hilfen und Kreditangeboten in Krisenzeiten gibt es bei der L-Bank, der Bürgschaftsbank und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Steuerliche Erleichterungen

Um Betriebe, die von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, zu unterstützen haben die Finanzbehörden Erleichterungen bei der Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer und Umsatzsteuer beschlossen. Auf der Webseite der Finanzämter in Baden-Württemberg gibt es für betroffene Betriebe vereinfachte Anträge auf zinslose Stundung, auf Herabsetzung von Vorauszahlungen auf die Einkommens- und Körperschaftsteuer oder des Steuermessbetrages für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen.

Hinweise der Gesundheitsbehörden

Aktuelle Hinweise und mehr Informationen etwa zur Verbreitung, Übertragung und Symptomen des Coronavirus finden Sie auf den Sonderseiten des   Bundesgesundheitsministeriums und des   Robert-Koch-Instituts.

  Hotline des Gesundheitsamtes

Das Landesgesundheitsamt hat eine Hotline für Fragen zum Coronavirus eingerichtet, die von Montag bis Sonntag zwischen 9 und 18 Uhr zu erreichen ist:

0711/904-39555

Sammlung aktueller Artikel auf der Webseite der DHZ

Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) hat auf ihrer Webseite einen Themenschwerpunkt zu Corona eingerichtet. Betriebe finden hier zahlreiche Artikel mit nützlichen Tipps, Hinweisen und Links, die von der Redaktion stets aktuell gehalten werden.

  Weitere Informationen

  www.dhz.net/corona