Eine Gruppe junger Menschen (drei Männer und zwei Frauen) halten Din-A4-große Urkunden vor sich und lächeln in die Kamera.
HWK Stuttgart/KD BUSCH.COM

Landessieger im Leistungswettbewerb

Acht junge Handwerker aus der Region sind Landesbeste in ihrem Beruf. Die Ehrungsfeier der Kammer musste leider abgesagt werden.

Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) messen sich die besten jungen Handwerksgesellen in ganz Deutschland. Nachdem in der ersten Stufe des Wettbewerbs die Kammersieger gekürt sind, werden in der zweiten Stufe die besten Junghandwerker in den Bundesländern bestimmt. Abhängig vom Beruf absolvieren die Teilnehmer dabei eine Arbeitsprobe, lassen ihr Gesellenstück neu bewerten oder qualifizieren sich mit dem besten Ergebnis der Abschluss- oder Gesellenprüfung im Land.

  Ehrungsfeier abgesagt

Aufgrund der sich rasant verschärfenden Situation rund um Covid-19 musste die Ehrungsfeier aller Kammer-, Landes- und Bundessieger am 2. Dezember 2021 im Silcherforum in Heilbronn abgesagt werden. Alle geladenen Gäste werden auch per Post informiert.

Arbeitsproben im BTZ

In diesem Jahr konnten Arbeitsproben des Wettkampfs auf Landesebene auch wieder im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer (BTZ) in Heilbronn ausgetragen werden. Im Beruf Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik mussten die acht Teilnehmer aus den Handwerkskammerbezirken Ulm, Konstanz, Freiburg, Reutlingen, Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart und Heilbronn-Franken innerhalb von acht Stunden eine sogenannte Quadratmeter-Installationsplatte anfertigen, bei der eine Heizungs- und eine Wasserinstallation auf eine Holzplatte montiert wird. Dazu mussten sie nach Vorgabe die Leitungen verlegen, hartlöten, kaltbiegen, es mussten Gewinde geschnitten und eine elektrische Installation angebracht werden. Am Ende konnte sich Nico Hillebrand aus Schöntal den Heimsieg sichern. Er wurde von Gas- und Wasserinstallateurmeister Ralf Zürn aus Schöntal ausgebildet. Für den 20-Jährigen geht es am 19. November beim Bundeswettbewerb in Koblenz in die nächste Runde.

Erfolgreiche Teilnehmer aus der Region

Insgesamt konnten sich acht junge Handwerker aus der Region Heilbronn-Franken im Leistungswettbewerb gegen ihre Mitbewerber im Land durchsetzen und sich den ersten Platz sichern. Raumausstatterin Laura Baier aus Ilsfeld und Schreiner Felix Wilhelm aus Mulfingen mussten ihr Können ebenfalls in einer Arbeitsprobe beweisen. Die anderen ersten Landessieger qualifizierten sich mit dem besten Ergebnis ihrer Gesellen-oder Abschlussprüfung im Land für die nächste Runde im Wettbewerb. Fünf Teilnehmer aus der Region erreichten den zweiten Platz im Wettbewerb. Weitere drei Junghandwerker schafften es mit dem dritten Platz noch auf das Siegertreppchen. Außerdem erreichte Goldschmiedin Rebecca Nagel aus Vellberg im Sonderwettbewerb „Die Gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ den ersten Platz durch eine Neubewertung ihres Prüfungsstücks. Ihr Handwerk erlernte Sie in der Catena Schmuckgalerie GmbH in Schwäbisch Hall.

  Weitere Informationen

Die insgesamt 82 ersten Landessieger in Baden-Württemberg wurden am 6. November 2021 in Stuttgart geehrt.