Viren fliegen durch die Luft und werden von einem Schutzschild abgeblockt
loops7/iStockphoto

Lockdown bis 28. März verlängert

Bund und Länder haben beschlossen, die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie zu verlängern. Allerdings soll es weitere Lockerungen geben, zum Beispiel für Kosmetiker.

Der aktuelle Lockdown geht weiter.  Alle bis zum 7. März befristeten Maßnahmen, die auf gemeinsamen Beschlüssen beruhen, werden bis zum 28. März verlängert, sofern der aktuelle Beschluss keine abweichenden Festlegungen trifft.  Die Landesregierungen werden ihre Landesverordnungen entsprechend anpassen.

Geeinigt haben sich die Vertreter von Bund und Ländern aber auch auf Öffnungsschritte, die sich überwiegend am Infektionsgeschehen orientieren.

  Weitere Informationen

Corona-Verordnung des Landes:

www. baden-wuerttemberg.de

Körpernahe Dienstleistungen voraussichtlich ab 8. März wieder erlaubt

Ab 8. März können die bisher noch geschlossenen körpernahen Dienstleistungsbetriebe (zum Beispiel Kosmetikstudios und Fußpflege-Betriebe) mit entsprechenden Hygienekonzepten wieder öffnen. Für Dienstleistungen, bei denen nicht dauerhaft eine Maske getragen werden kann - Kosmetik oder Rasur - sind ein tagesaktueller negativer Covid-19 Schnell- oder Selbsttest der Kunden sowie ein Testkonzept für das Personal Voraussetzung.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

Hilfsprogramme

Betriebe können bei Liquiditätsengpässen durch die Corona-Krise verschiedene Hilfsangebote von Land und Bund nutzen. Seit 11. Februar können Anträge zur Überbrückungshilfe III gestellt werden. Die Auszahlung soll in den nächsten Tagen beginnen.

  Weitere Informationen

  Finanzielle Unterstützung