Porträt eines jungen Mannes mit Brille und in Jeanshemd vor einem grauen Hintergrund. Um ihn herum regnet es Euroscheine.
lassedesignen/stock.adobe.com

Stipendium für Top-Azubis

Junge Handwerker, die ihre Ausbildung mit sehr gutem Ergebnis abgeschlossen haben, können sich für das Weiterbildungsstipendium 2022 bewerben.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter? Vor dieser Frage stehen viele Auszubildende spätestens mit Abschluss ihrer Prüfungen. Wer sich noch weiter qualifizieren möchte und gute Noten vorweisen kann, hat die Möglichkeit sich für ein Stipendium der SBB – Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung zu bewerben. Bis zu 8.100 Euro erhalten die Stipendiaten dabei. Für junge Handwerker in der Region vergibt die Handwerkskammer jedes Jahr 17 Plätze.

Ansporn während Ausbildung

Diese Chance hat sich auch Marc Hoefner nicht entgehen lassen. Von dem Stipendium zur Weiterbildung hörte er erstmals während der Ausbildung zum Zimmerer durch einen Lehrer seiner Berufsschule. „Für mich war das damals ein Ansporn, mich anzustrengen und ein gutes Prüfungsergebnis zu erreichen“, erinnert sich der junge Handwerker aus Gaildorf. Mit Erfolg: Dank seiner guten Leistung in der Gesellenprüfung konnte er sich für das Stipendium bewerben. Finanziert hat er sich damit die Weiterbildung zum Zimmerermeister – und das bereits nach nur einem Jahr als Geselle. „Ohne das Stipendium hätte ich das nicht so kurz nach der Ausbildung schon gemacht. Das wäre auch finanziell nicht drin gewesen“, betont Marc Hoefner. Neben den Gebühren für die Kurse und Prüfungen, war für ihn dabei auch die Förderung der Fahrtkosten sehr hilfreich. „Ich musste ja für den Kurs immer von Gaildorf nach Heilbronn fahren.“ 2019 hat Marc Hoefner die Meisterprüfung bestanden und arbeitet im Moment als Vorarbeiter beim Zimmergeschäft Kunz in Gaildorf. Den Meister sieht er auch als eine Art Altersvorsorge. „Im Moment bin ich noch gerne draußen und brauche die Bewegung auf der Baustelle. Aber mit 50 will ich nicht mehr auf dem Dach stehen“, betont der Zimmerermeister.

Ein Mann in Zimmererkluft steht auf einem Holzgerüst vor einer Hausfassade aus Holz mit Glas und Blatt Papier in der Hand.
privat

Wer kann sich bewerben?

Für das Stipendium können sich junge Handwerker bewerben, die nicht älter als 24 Jahre sind und ihre Abschluss- bzw. Gesellenprüfung mit einem Gesamtergebnis von mindestens 87 Punkten bzw. Durchschnittsnote 1,9 bestanden haben. Auch wer beim Leistungswettbewerb des Handwerks auf Landesebene einen der ersten drei Plätze erreicht oder einen begründeten Vorschlag von Arbeitgeber oder Berufsschule vorlegt kann sich bewerben. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober. Die Stipendien werden zum 1. Januar vergeben.

  Weitere Informationen

Dipl.-Ing.(FH) Petra Leutbecher
Leiterin Meisterreferat, Berufsbildung

Tel. 07131 791-160
Fax 07131 791-2560
Petra.Leutbecher--at--hwk-heilbronn.de

  www.hwk-heilbronn.de/stipendium