Junge Frau sitzt am Tisch und schreibt. Auf Idem linken Arm hat sie ein Kleinkind.
alexsokolov, Fotolia.com

Ausbildung in Teilzeit

Wenn der Ausbildungsbetrieb einverstanden ist, kann eine Ausbildung auch in Teilzeit absolviert werden.

Eine Ausbildung in Teilzeit ist für Menschen in besonderen Lebenssituationen eine gute Möglichkeit, einen Berufsabschluss zu erlangen. Seit dem 1. Januar 2020 kann jeder auch ohne berechtigtes Interesse eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren (§ 7a BBiG). Das geplante Teilzeitmodell sollte auf jeden Fall vor Ausbildungsbeginn mit den Ausbildungsberatern der Handwerkskammer individuell besprochen werden. Ein Anspruch auf eine Teilzeitausbildung besteht nicht.

Vertragliche Vereinbarung der Arbeitszeit

Die gewünschte Stundenanzahl wird im Ausbildungsvertrag vermerkt. Die Kürzung darf allerdings nicht mehr als 50 betragen betragen (§ 7a Abs. 1 BBiG).

Eine Änderung von Vollzeit in Teilzeit oder umgekehrt ist möglich. In jedem Fall muss der Betrieb zustimmen.

Dauer der Teilzeitausbildung

Die Dauer der Teilzeitausbildung verlängert sich entsprechend der Verkürzung der täglichen oder wöchentlichen Ausbildungszeit, höchstens um das Eineinhalbfache der regulären Ausbildungszeit:

  • 2-jährige Berufsausbildung: max. 3 Jahre
  • 3-jährige Berufsausbildung: max. 4,5 Jahre
  • 3,5-jährige Berufsausbildung: max. 5,25 Jahre

Verkürzungsgründe können berücksichtigt werden. Bitte wenden Sie sich zur Berechnung der tatsächlichen Ausbildungsdauer an die Ausbildungsberatung.

Vergütung und Urlaub

Die Ausbildungsvergütung reduziert sich entsprechend der Verkürzung. Bei einer 5-Tage-Woche haben die Auszubildenden denselben Urlaubsanspruch wie Auszubildende in Vollzeit. Wird beispielsweise nur an drei Tagen in der Woche gearbeitet, so ver-ringert sich der Urlaubsanspruch entsprechend.

Berufsschulunterricht

Der Berufsschulunterricht und auch Maßnahmen der überbetrieblichen Ausbildung (ÜBA) müssen vollständig besucht werden. Diese Zeiten werden auf die reguläre Ausbildungszeit angerechnet.

Beratung bei der Handwerkskammer

Die Ausbildungsberater der Handwerkskammer helfen Ihnen bei der individuellen Planung und Umsetzung der Teilzeitausbildung gerne weiter.

Für Berufe in den Bereichen Metall- und Elektro, SHK, Kfz sowie kaufmännische Berufe in den genannten Bereichen:

Diplom-Sozialpädagoge Wilfried Jürgens
Berufsbildung, Ausbildungsberater

Tel. 07131 791-169
Fax 07131 791-2569
Wilfried.Juergens--at--hwk-heilbronn.de

Für Berufe im Baubereich sowie kaufmännische Berufe in dem genannten Bereich:

(B.A.) Sylvia Kotte-Mandel
Teamleiterin Ausbildungsberatung, Berufsbildung

Tel. 07131 791-153
Fax 07131 791-2553
Sylvia.Kotte-Mandel--at--hwk-heilbronn.de

Für Berufe in den Bereichen Nahrung, Holz, Gesundheit, Körperpflege, Glas, Textil, Medien sowie kaufmännische Berufe in den genannten Bereichen:

Bäckermeisterin, Betriebswirtin des Handwerks Marion Christ
Berufsbildung, Ausbildungsberaterin

Tel. 07131 791-165
Fax 07131 791-2565
Marion.Christ--at--hwk-heilbronn.de