Buntstifte und Spitzer liegen auf einem Block Papier. Im Hintergrund sind Euroscheine zu erkennen.
Delpixart, Thinkstock

Stipendium zur Weiterbildung

Sie wollen sich weiterbilden, sorgen sich aber um die Kosten? Bei guten Leistungen kann ein Stipendium bei der beruflichen Qualifizierung unterstützen.

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen bei fachlichen und fachübergreifenden Weiterbildungen oder einem berufsbegleitenden Studium. Das Stipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Jährlich erhalten rund 6.000 Berufseinsteiger ein Stipendium durch die SBB – Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung.

Welche Voraussetzung muss ich erfüllen?

Sie können sich um ein Weiterbildungsstipendium bewerben, wenn Sie

  • einen Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf haben
  • nicht älter als 24 Jahre sind
  • die Berufsabschlussprüfung mit einem Gesamtergebnis von mindestens 87 Punkten beziehungsweise mindestens Durchschnittsnote 1,9 bestanden haben oder
  • Platz 1 bis 3 bei einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb erreicht haben oder
  • einen begründeten Vorschlag des Arbeitgebers oder der Berufsschule vorlegen können.

Welche Weiterbildungen werden gefördert?

Für diese Weiterbildungen können Sie sich um ein Stipendium bewerben:

  • Maßnahmen zum Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen
  • Vorbereitungskurse auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung, zum Beispiel Meister, Techniker, Betriebswirt, Fachwirt, Fachkaufmann
  • Seminare zum Erwerb fachübergreifender und sozialer Kompetenzen, zum Beispiel Fremdsprachen, EDV, Rhetorik, Mitarbeiterführung, Konfliktmanagement
  • Berufsbegleitende Studiengänge, die auf der Ausbildung oder der Berufstätigkeit aufbauen

Wo kann ich mich bewerben?

Ansprechpartnerin in allen Fragen des Weiterbildungsstipendiums ist die Stelle, bei der das Ausbildungsverhältnis des Bewerbers eingetragen war. Die Handwerkskammer ist eine dieser Stellen und führt das Förderprogramm im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung nach dessen Richtlinien durch. Die Mitarbeiter der Kammer wählen hierzu Stipendiaten aus und beraten sie, entscheiden über die Förderfähigkeit beantragter Weiterbildungen und zahlen die Fördermittel aus.

 Bewerbungsfrist

Die Stipendien werden jährlich zum 15. Februar vergeben. Bewerbungsschluss ist jeweils der 28. Dezember des Vorjahres. Im anschließenden Auswahlverfahren  werden alle Bewerbungen berücksichtigt, die fristgerecht und vollständig bei bei der Handwerkskammer eingegangen sind. 

Ein Anspruch auf Aufnahme besteht nicht.

Wie viel Förderung kann ich bekommen?

Die Stipendiaten erhalten bis zu 7.200 Euro in maximal drei Jahren – bei einem Eigenanteil von 10 Prozent je Fördermaßnahme. Die Förderung muss vor Beginn jeder Weiterbildung bei der Kammer oder einer anderen zuständigen Stelle beantragt werden.



Handwerkskammer, Heilbronn-Franken, Mitarbeiter, 2015, Weiterbildung, Bildungs- und Technologiezentrum, Monika Dietrich
Allee 76
74072 Heilbronn
Tel. 07131 791-160
Fax 07131 791-2560
Monika.Dietrich--at--hwk-heilbronn.de