Eine Frau und zwei Männer sitzen an einem Besprechungstisch in einem freundlichen und modernen Büro
teamfoto GmbH Thomas Weckler
 

Betriebswirtschaft

Die Führung eines modernen Handwerksbetriebes erfordert heute von jedem Handwerksmeister neben guten praktischen Kenntnissen vor allen Dingen betriebswirtschaftlichen Sachverstand. Die erfahrenen Experten der Handwerkskammer beraten Sie gerne und kostenlos in rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen:

 
Zukunftsinitiative Handwerk 2025, Bäckerin und Unternehmensstrategin. Bäckerin in Backstube knetet Teig und lächelt in Kamera

Der Strategie-Check

Mit Hilfe des Strategie-Checks können Betriebsinhaber im Handwerk eine Analyse und Bewertung der aktuellen Betriebssituation erhalten.


Eine Frauenhand tippt auf der Tastatur eines Taschenrechners. Die andere Hand hält einen roten Kuli.

Wichtiges zum Kostenvoranschlag

Kunden wünschen sich Kostenvoranschläge, um anfallende Kosten abschätzen und Angebote vergleichen zu können. Einen Kostenvoranschlag schreiben zu können, ist daher ein Muss für jeden Handwerker.


Blick auf die Tastatur eines Taschenrechners. Davor liegt ein Füller.

Was muss auf einer Rechnung stehen?

Um Ärger mit Finanzamt und Kunden zu vermeiden, sollten Betriebe bei Rechnungen darauf achten, alle Pflichtangaben in der richtigen Form anzugeben. Hier erfahren Sie, was Sie bei der Erstellung einer Rechnung berücksichtigen müssen.


Ein Hundert-Euro-Schein und ein Zwanzig-Euro-Schein liegen neben einem Richterhammer.

Aktenordner liegen übereinander. Auf dem Rücken steht "Mahnungen" und beim anderen "Rechnungen"

Forderungen durchsetzen

Zahlt ein Kunde trotz korrekter Leistung, Rechnung und Mahnung nicht, können Handwerker ihre Forderungen zwangsweise durchsetzen: mit dem gerichtlichen Mahnverfahren oder einer Klage.


Globus mit einem Pin auf Deutschland

Betriebsstandort planen

Die Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern in Baden-Württemberg hat eine Broschüre zur Betriebsstättenplanung im Handwerk erarbeitet.