www.amh-online.de

Organisationen des Handwerks

Das Handwerk organisiert sich selbst, in dem sich Handwerker nach Regionen und Berufen oder Berufsgruppen zusammenschließen. Gemeinsam in Innungen, Kreishandwerkerschaften und Verbänden können sie mehr erreichen.

Verschiedene Organisationen, ein Ziel

Die Übersicht zeigt Ihnen, wie sich das Handwerk vom einzelnen Betrieb bis zum Zentralverband des Deutschen Handwerks organisiert.

140429_Aufbau der Handwerksorganisation©ZDH
ZDH

Innungen und Kreishandwerkerschaften

Innungen sind die Basisorganisationen des Handwerks. Als berufsständische Vertretung fördern und unterstützen sie die gemeinsamen Interessen ihrer Mitglieder, etwa in der Ausbildung von Lehrlingen.

Innungen benennen aufgrund ihrer Fachkenntnis Sachverständige und Fachbeisitzer für Meisterprüfungsausschüsse. Sie sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. Die Mitgliedschaft in einer Innung ist freiwillig. Nach außen vertritt ein gewählter Obermeister die Interessen der Mitglieder. Die Rechtsaufsicht führt die Handwerkskammer.

Mehrere Innungen einer Region bilden eine Kreishandwerkerschaft. Sie führt in der Regel für ihre Innungen auch die Geschäfte.

Welche Innungen es im Gebiet der Handwerkskammer Heilbronn-Franken gibt, erfahren Sie auf den Webseiten der drei Kreishandwerkerschaften.

Baden-Württembergischer Handwerkstag (BWHT) 

Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) ist der Dachverband der Handwerksorganisationen im Land. Ihm gehören neben den acht baden-württembergischen Handwerkskammern auch die Landesfachorganisationen sowie die wirtschaftlichen und sonstigen Einrichtungen des Handwerks an. Der BWHT vertritt die Belange des baden-württembergischen Handwerks gegenüber dem Landtag, der Landesregierung, den Parteien sowie anderen Körperschaften und Verbänden.

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) vertritt die Gesamtinteressen des Handwerks gegenüber dem Bundestag, der Bundesregierung und anderen zentralen Behörden in Deutschland, der Europäischen Union und internationalen Organisationen.
Im ZDH sind alle 53 Handwerkskammern und 48 Fachverbände des Handwerks auf Bundesebene sowie bedeutende wirtschaftliche und sonstige Einrichtungen des Handwerks in Deutschland zusammengeschlossen.